Schulprogramm der Katholischen Schule Herz Jesu
Lernatmosphäre
Ausgangslage - Begründung Durch persönliche Zuwendung zwischen Schülern und Lehrern und Schülern untereinander ist ein angenehmes und effektives Lernen möglich.
Die Arbeit in leistungsdifferenzierten Gruppen ermöglicht uns, die Schüler individuell zu betreuen. Die Diskrepanz zwischen den gesellschaftlichen Anforderungen an die Schüler und deren Leistungsvermögen verstärkt sich. Der von den Schülern empfundene Leistungsdruck beeinflusst die Lernatmosphäre.
   
Zielsetzung Wir schaffen eine positive Lernatmosphäre, indem wir Leistungsdruck aufdecken, problematisieren und mindern und den Schülern helfen, mit den Leistungsanforderungen umzugehen. Schule soll als Schonraum empfunden werden, in dem die Schüler leben, lernen und sich entwickeln können.
   
Umsetzung Wir geben den Schülern durch differenzierte, offene Arbeitsformen die Möglichkeit, den Lernanforderungen interessiert und kreativ zu begegnen und so ihr Selbstwertgefühl zu festigen.
Die Stärken des Kindes werden hervorgehoben, die Schwächen erkannt und gemeinsam durch individuelle, kleinschrittige Übungen reduziert.
Das Problem „Leistungsdruck“ wird sowohl beim Aufnahmegespräch als auch bei Elternabenden angesprochen.
Die Schüler akzeptieren die Individualität eines jeden und helfen und stützen sich gegenseitig.
Jeder Lehrer ergreift in Testsituationen Maßnahmen, um den Leistungsdruck zu mindern.
   
Evaluation Schülersprechtage werden genutzt, um die individuell erlebte Lernatmosphäre in Erfahrung zu bringen und darauf einzugehen.
  Berlin, Juli 2008
Lernen
Die Planeten
   
© Katholische Schule Herz Jesu Berlin