Schulprogramm der Katholischen Schule Herz Jesu
Sozialverhalten
Ausgangslage - Begründung Als katholische Schule legen wir besonderen Wert auf das soziale Verhalten, das im Morgenkreis und in Klassengesprächen thematisiert wird. An unserer Schule herrscht grundsätzlich ein wertschätzender Umgang miteinander. Aufgrund des vorgezogenen Schuleintrittsalters fällt es den Schulanfängern aber zunehmend schwer, auf unmittelbare Zuwendung zu verzichten und sich zurückzunehmen. Diese Entwicklung setzt sich auch in den oberen Klassen fort. Wir stellen fest, dass Konflikte verbal und körperlich nicht immer angemessen ausgetragen werden.
Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen stehen allen Kindern bei Streitigkeiten in den großen Pausen als Konfliktlotsen zur Verfügung. Beratungslehrer unterstützen das Kollegium bei Problemen als Ansprechpartner und stehen bei Bedarf zu Gesprächen mit allen Beteiligten bereit.
   
Zielsetzung Alle an der Schule Beteiligten zeigen voreinander Achtung. Sie verhalten sich anderen Menschen gegenüber rücksichtsvoll und sensibel. Sie sind fähig, Kritik in angemessener Form zu äußern und Kritik anzunehmen. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Verhalten und verzichten auf körperliche und sprachliche Gewalt.
Die Stellung der Konfliktlotsen wird gestärkt.
   
Umsetzung Als Ausdruck einer gegenseitigen Wertschätzung üben wir in einer "Woche der Höflichkeit" bestimmte Verhaltensregeln für den Umgang miteinander ein.
Eine Projektgruppe überarbeitet die Hausordnung und erstellt eine Liste von Maßnahmen, die bei Verstößen von allen Kollegen angewendet werden. Sie stellt diese allen an der Schule Beteiligten vor.
Die Konfliktlotsen überarbeiten in Zusammenarbeit mit den zuständigen Lehrern das Konzept über ihren konkreten Einsatz und stellen es allen Schülern und Lehrern vor. Für ihre Arbeit wird den Konfliktlotsen und den zuständigen Lehrern ausreichend Zeit und Raum zur Verfügung gestellt.
Das Kollegium erarbeitet eine schriftliche Verpflichtung der Eltern zur Zusammenarbeit in Form einer gegenseitigen Erziehungsvereinbarung.
   
Evaluation Beginnend mit dem Schuljahr 2008/2009 wird regelmäßig am Anfang eines neuen Schuljahrs die „Woche der Höflichkeit“ durchgeführt.
Die Projektgruppe „Hausordnung“ konstituiert sich mit Beginn des Schuljahres 2008/2009 und legt ihre Ergebnisse im Frühjahr 2009 vor.
Die verantwortlichen Lehrkräfte überarbeiten im Rahmen der Ausbildung der neuen Konfliktlotsen im Juni 2008 das Konzept über ihren konkreten Einsatz. Sie stellen dieses dem Kollegium auf der 1. Gesamtkonferenz des Schuljahres 2008/2009 vor und machen es anschließend in den Klassen bekannt.
Ein Entwurf einer schriftlichen Verpflichtung der Eltern zur Zusammenarbeit in Form einer gegenseitigen Erziehungsvereinbarung liegt im Frühjahr 2009 vor.
  Berlin, Juli 2008
Sozialverhalten
Unsere Kinder in der Arena
   
© Katholische Schule Herz Jesu Berlin