ELTERNMITARBEIT
ELTERNENGAGEMENT – WARUM?
Unsere Schule lebt vom Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, der Erzieherinnen und Erzieher, der Schülerinnen und Schüler und nicht zuletzt auch der Eltern. Mit ihrer Unterstützung und ihrem Engagement können sie dazu beitragen, an der Schule eine Atmosphäre zu schaffen, die der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder dient.
 
Dieses Engagement kann auf verschiedenen Wegen erfolgen: bei Projekten innerhalb des Unterrichts oder des Horts, bei der Mitgestaltung von Schulfesten, der Organisation von außerschulischen Treffen der Klassen und nicht zuletzt durch finanzielle Unterstützung unseres Freundeskreises.
 
Die Mitarbeit als Elternvertreter ermöglicht in Zusammenarbeit mit der Klassleitung und durch die Teilnahme an den Elternratssitzungen der Schule zum einen den Blick hinter die Kulissen, zum anderen bietet sie Einflussmöglichkeit auf die zu treffenden Entscheidungen. Elternengagement erfordert ein offenes Ohr für die Anliegen der Eltern – aber auch für die der Schule. Ein bisschen Zeit, Durchsetzungsvermögen und Diplomatie sollte man mitbringen, damit aus guten Ideen auch etwas werden kann. Der interessante Austausch mit anderen Eltern – auch im Rahmen eines außerschulischen Elternstammtisches – und immer wieder kleine Erfolge belohnen dafür.
 
WIE SETZT SICH DIE ELTERNVERTRETUNG ZUSAMMEN?
Am Beginn jedes Schuljahres werden pro Klasse zwei Elternvertreter gewählt.
Alle Klassenelternvertreter zusammen bilden den Schulelternrat, der mindestens zweimal pro Jahr tagt. Aus dessen Mitte wird ein Vorsitzender, ein stellvetretender Vorsitzender und ein Schriftführer gewählt. Außerdem werden zwei Vertreter für die Schulkonferenz, und zwei weitere für die Teilnahme an der Bezirkelternausschuss (BEA) bestimmt.
 
Die Elternratsvorsitzenden nehmen an den Gesamtkonferenzen der Schule und am Bistumsschulbeirat teil.
WAS TUT DIE ELTERNVERTRETUNG?
Aufgabe des Schulelternrats ist die Vertretung der Interessen der Eltern gegenüber der Schule und dem Erzbistum. So wie die Klassenelternvertreter das Bindeglied zwischen Lehrerinnen / Lehrern und der Klassenelternschaft sind, sind die Gesamtelternvertreter die Schnittstelle zwischen Schulleitung und Elternschaft. Sie sind mitverantwortlich für den Informationsaustausch zwischen Schule und Elternschaft in beiden Richtungen.
 
Näheres dazu finden Sie in der Schulgremienordnung des Erzbistums Berlin.
Schuljahr 2016/2017
Die Elternvertreter:
Klasse 1a: Frau Helmstetter, Herr Ferner
 
Klasse 1b: Frau Rausch, Herr Grünwald

Klasse 1c: Frau Schmitt, Frau Swietochowski
 
Klasse 2a: Frau von Butler, Herr Lebert
 
Klasse 2b: Frau Adam, Frau Granados Manchola
 
Klasse 3a: Frau Weise-Böning, Frau Spiering
 
Klasse 3b: Frau von Handorff, Frau von Sengbusch
 
Klasse 4a: Frau Langner, Frau Reininger
 
Klasse 4b: Frau Grammatikopoulos, Herr Voulgaris

Klasse 4c: Frau Gommlich, Frau Kudlich
 
Klasse 5a: Frau Brandt, Frau Jonkers
 
Klasse 5b: Fraz Brännström, Herr Hoffmann
 
Klasse 6a: Frau Tessmer, Frau Gille
 
Klasse 6b: Frau Heyer, Frau Sanchez de la Cerda
 
Vorstand des Elternrates:
Schulelternvertreter:
 
Frau Brandt, Frau Jonker
 
Schriftführerin:
 
Frau von Sengbusch
 
   
© Katholische Schule Herz Jesu Berlin